Wer auf dem Olympiagelände den Straßen den Namen gab?
Tag für Tag nehmen wir ihre Namen in den Mund. Helene-Mayer, Connolly, Spiridon Louis usw.. Wer aber steckt eigentlich hinter diesen Namen? Wer hat in der Vergangenheit eine derartige Leistung vollbracht, daß die Münchner Stadtväter 1972 die Straßen und Wege auf dem neuerichteten Olympiagelände nach ihnen benannten? Auf den folgenden Seiten sollen diese Olympioniken und Namensgeber etwas genauer vorgestellt werden. Gentlemenlike wie es sich gehört, will ich mit der Dame beginnen, die dem Helene-Mayer-Ring, den sowohl das GEZ als auch die Hochhausbewohner als Adresse angeben, den Namen gibt.

 

Helene-Mayer-Ring
Connollystraße
Nadistraße
Coubertin-Platz
Spiridon-Louis-Ring
Soviel zu den wichtigsten Personen. Natürlich gibt es auf dem Olympiagelände noch mehrere Wege und Straßen, diese zu erläutern würde aber den Rahmen dieser Seite sprengen. Wer sich weiter darüber informieren will, kann dies in dem Buch „Die Münchner Straßen“ von Hans Dollinger tun. Dieses Buch sollte eigentlich in jeder guten Buchhandlung zu haben sein.

André Wagner