In deutschen Imkerein überwiegt seit den sechziger Jahren die Rasse Apis mellifera carnica. Diese ist durch den Menschen durch gezielte Zucht teilweise domestiziert worden. Hierbei spielen sowohl wirtschaftliche Kriterien wie Honigleistung, aber auch praktische Kriterien wie Sanftmut, Schwarmneigung und sehr wichtig, auch gesundheitliche Kriterien wie die Volksstärke, VarroatoleranzResistenz gegenüber von Krankheiten und Winterfestigkeit eine Rolle. Die Königinnenzucht wird organisiert und durchgeführt durch den Deutschen Imkerbund (D.I.B.), den verschiedenen Bieneninstituten und vielen erfahrenen und ausgebildeten Züchtern. Für unsere Vermehrung spielen vor allem die Punkte Sanftmut (aufgrund der vielen Führungen & der Stadtimkerei) und die Resistenz gegenüber von Krankheiten eine Rolle. Hierfür haben wir 2019 zum Beispiel unsere Königinnen auf eine Belegstelle in die Alpen gebracht. Dort konnten sie auf Ihren Hochzeitsflug gehen und sich begatten lassen.